Ornithogalum | Milchstern

Der Milchstern, Ornithogalum, ist eine ausgesprochen hübsche, kleine Pflanze. Er eignet sich hervorragend zur Unterpflanzung von lichten Gehölzen und vermehrt sich dort von selbst. Bekannt ist er auch unter den Namen Vogelmilch, Gärtnerschreck oder Stern von Bethlehem. Wobei als Stern von Bethlehem eigentlich nur die Art Umbellatum bezeichnet wird.

In der Natur hat der Milchstern ein riesiges Verbreitungsgebiet. Man findet das Ornithogalum sowohl in Europa als auch in Asien und Afrika. Dabei kommt es in so unterschiedlichen Ländern wie Afghanistan, Italien, Südafrika, Österreich, Kenia, Israel und vielen mehr vor.

Meist haben die Pflanzen weiße bis grünliche Blüten. Es gibt aber auch einen orangefarbenen Milchstern. In der Höhe erreichen sie etwa 20 bis 30 Zentimeter, wobei es auch hier Ausnahmen gibt, die bis zu einem Meter hoch werden können.

Milchsterne pflanzen: Boden und Standort

Milchsterne zu pflanzen, ist recht einfach, solange Sie den richtigen Standort wählen. Der Platz sollte halbschattig bis sonnig sein und einen sehr durchlässigen, leichten Boden aufweisen. Denn im Winter ist es wichtig, dass die Milchstern Zwiebeln in einem möglichst trockenen Substrat liegen. Das verhindert, dass die Blumenzwiebeln verderben. Um die Drainage der Erde zu verbessern, kann diese mit Sand aufbereitet werden.

Im Sommer sollte darauf geachtet werden, dass der Standort nicht zu heiß wird. Dazu kann das Ornithogalum beispielsweise unter lichte Gehölze und höhere Stauden gesetzt werden. Diese sorgen für etwas Abkühlung an heißen Tagen. Auch in Steingärten, die nicht in der prallen Sonne liegen, lässt es sich gut pflanzen.

Am besten setzt man den Milchstern in kleinen Gruppen. So kommt er besonders schön zur Geltung. Auch mit anderen Zwiebelblumen wie beispielsweise Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen verträgt sich die Gattung gut. Dabei ist ein Pflanzabstand von 15 bis 20 cm zur nächsten Pflanze empfehlenswert.

Nach dem Setzen wird der Milchstern nicht angegossen. Das unterscheidet ihn von vielen anderen Zwiebelpflanzen. Stattdessen warten Sie mit dem Gießen, bis sich erste Triebe zeigen.

Milchstern pflegen: Gießen und düngen

Sobald der Milchstern wächst, verträgt er mehr Wasser und wird bis zum Welken der Blätter im Herbst regelmäßig gegossen. Eine sparsame Düngung mit stickstoffreichen Düngern etwa alle zwei Wochen kann zur Unterstützung in der Wachstums- und Blühphase eingesetzt werden.

Wenn man die Pflanze von selbst welk werden lässt, kann sie aus dem verbleibenden Laub Kraft für das nächste Jahr in die Knolle ziehen. Sobald die Blätter dann abgestorben sind, sollten sie entfernt werden. Das schützt die Zwiebel zusätzlich vor Fäulnis und Krankheiten.

Unser Tipp: Tragen Sie beim Umgang mit Milchsternen immer Handschuhe. Der Saft der Zwiebeln kann Haut und Schleimhäute reizen. Katzen und Hunde sollten Sie von den Zwiebeln fernhalten, da diese für sie giftig sind.

Milchstern kaufen

Auch bei Der-Blumenzwiebelversand erhalten Sie verschiedene Milchsterne. Die Milchstern Arten, die Sie bei uns kaufen können, sind alle winterhart. Sie können daher auch in den kalten Monaten im Boden bleiben. Ihre Lieferung erfolgt im Herbst, rechtzeitig zur Pflanzzeit. Kaufen lässt sich das Ornithogalum in der Regel ab Mitte Mai. Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann sich der genaue Zeitpunkt ab dem bestellt werden kann, jedoch von Jahr zu Jahr etwas verschieben.

Mehr über unsere Bestell- und Lieferzyklen erfahren Sie in unserem praktischen Bestellratgeber.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ornithogalum nutans
Milchstern
Ornithogalum nutans
ab 0,26 € *
Saisonal ausverkauft
Ornithogalum ponticum Sochi
Kaukasus-Milchstern
Ornithogalum ponticum Sochi
ab 1,80 € *
Ornithogalum umbellatum
Stern von Bethlehem
Ornithogalum umbellatum
ab 0,26 € *