Amaryllis | Echte Amaryllis

Amaryllis ist eine ausgesprochen kleine Gattung. Sie besteht aus nur zwei Arten. Der Belladonnalilie und der erst 1998 entdeckten Amaryllis paradisicola.

In Geschäften und im Volksmund werden oft auch Rittersterne als Amaryllis bezeichnet. Botanisch gesehen bilden diese jedoch eine eigene Gattung (Hippeastrum) mit rund 80 Arten. Beide Gattungen gehören der Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) an. Der Grund für die Verwechslung liegt in einer fälschlichen Zuordnung durch Carl von Linné. Diese wurde zwar in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts offiziell korrigiert, dennoch hält sie sich hartnäckig.

Was die Form betrifft sehen sich die Gattungen ja auch ausgesprochen ähnlich. Allerdings zeigen die vielen Arten des Rittersterns ein großes Farbspektrum. Die beiden Varianten der Amaryllis dagegen sind rosa bzw. pink. Bei genauerer Beobachtung ergeben sich noch mehr Unterschiede. So blühen sie zu verschiedenen Zeiten, die Laubbildung ist anders und auch der Blütenschaft ist unterschiedlich. Zudem bringt die echte Amaryllis mehr als doppelt so viele Blüten hervor.

 

Amaryllis pflegen

Die echte Amaryllis stammt ursprünglich aus Südafrika. Sie blüht an mitteleuropäischen Standorten zwischen Juli und September. Am Naturstandort in Afrika zeigen sich die Blüten aufgrund der anderen klimatischen Bedingungen schon im März.

Die Pflanzung der Amaryllis erfolgt im Frühjahr. Um gut zu gedeihen braucht die Pflanze einen sonnigen und geschützten Standort. Der Boden sollte leicht kalkhaltig, humos und sandig sein. Sie wird insgesamt nur mäßig gegossen.

Die Knollen können in Regionen mit milden Wintern geschützt durch eine dicke Schicht Laub über den Winter im Boden verbleiben. Auch im Topf lassen sie sich an einem hellen und frostfreien Platz in  der Erde überwintern. Das alte Laub des Vorjahres stirbt erst im Frühjahr ab. Danach wird der Boden möglichst trocken gehalten. Erst wenn die Knospen aufspringen kann mehr gegossen werden. Es darf sich allerdings keine Staunässe bilden. Auch die Düngung erfolgt nur während der Blütezeit und des anschließenden Laubwachstums. Ein Abstand von 14 Tagen ist dabei empfehlenswert. Nach dem Abblühen bleibt der Boden wieder trocken, um ein Faulen der Knollen während der Vegetationsruhe im Winter zu verhindern.

 

Echte Amaryllis kaufen

Eine echte Amaryllis im Handel zu finden ist gar nicht so einfach. Die Pflanzen, die sich unter der Bezeichnung kaufen lassen, sind oft Rittersterne. Bei Der-Blumenzwiebelversand führen wir allerdings die echte Amaryllis. Diese können Sie im Frühling ab etwa Februar kaufen. Versandt wird sie dann zwischen März und Mai.

 

Zur Sommerblüher-Übersicht

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Saisonal ausverkauft
Amaryllis belladonna rosea
Belladonnalilie
Amaryllis belladonna rosea
ab 4,25 € *