Blumenzwiebeln pflanzen im Frühjahr

Wissenswertes und praktische Tipps rund um die Frühjahrspflanzung

Blumenzwiebeln im Frühjahr zu pflanzen, ist eine der dankbarsten Aufgaben im Garten. Zum einen gibt es wohl keine schönere Motivation für die Gartenarbeit als die ersten Sonnenstrahlen. Zum anderen ist das meiste schon getan, sobald die Blumenzwiebeln zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort platziert sind. Und Sie brauchen sich nur noch zurückzulehnen und abzuwarten bis die Pflanzen im Sommer austreiben. Wir haben für Sie alles Wissenswerte rund um die Frühjahrspflanzung von Blumenzwiebeln in diesem Ratgeber zusammengefasst.

Welche Blumenzwiebeln Sie im Frühjahr pflanzen können

Man kann ganz unterschiedliche Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen. Vor allem aber werden Sommerblüher in den ersten Monaten des Jahres ausgebracht.

Dazu zählen die meisten Lilien, alle Dahlien, die Kobralilien (Arisaema), das Korallentröpfchen (Bessera), Montbretien (Crocosmia), das Schönhäutchen (Hymenocallis), die Wunderblume (Mirabilis), Schein- und Ingwerorchideen (Roscoea), das Pfeilkraut (Sagittaria), der Frauenschuh (Cypripedium), das Knabenkraut (Dactylorhiza) sowie Tiger- und Pfauenblumen (Tigridia).

Zur Sommerblüher-Übersicht

Blumenzwiebeln mit speziellen Wünschen

Ausnahmen bestätigen die Regel, wie man so schön sagt. Und so ist es auch bei den Blumenzwiebeln, die man im Frühjahr pflanzt. Manche von ihnen gehören zu einer Gattung, die normalerweise im Herbst gesetzt wird. Andere sollten lieber in Töpfe als in den Garten gesetzt werden. Daher haben wir hier eine Liste mit den kleinen „Ausreisern“ aus unserem Sortiment zusammengestellt:

-          Die Sterngladiole (Gladiolus callianthus Murielae) wird in den frühen Monaten gepflanzt. Obwohl andere Gladiolen im Herbst in den Boden kommen.

-          Die Hakenlilie (Crinum) eignet sich in unseren Gegenden meist nur für die Kübelpflanzung im Frühling.

-          Anemonen: Eigentlich werden die meisten Anemonenarten im Herbst gepflanzt. Allerdings gibt es auch die „Coronaria“-Anemonen, die sowohl im Frühling als auch im Herbst gesetzt werden können. Zum Beispiel die Anemone coronaria Bride, die Anemone coronaria Sylphide und die Anemone coronaria Hollandia.

-          Auch der Frauenschuh und das Knabenkraut können im Frühjahr und Herbst gepflanzt werden.

Das schöne an diesen besonderen Pflanzzeiten: Wenn Sie im Herbst den richtigen Zeitpunkt für eine bestimmte Gattung verpasst haben, können Sie jetzt trotzdem noch die ein oder andere Sorte in den Garten bringen.

Ab wann Sie Blumenzwiebeln im Frühling pflanzen können

Wie so oft, wenn wir es mit der Natur zu tun haben, lässt sich das nicht ganz genau sagen. Denn erst wenn der Boden wirklich aufgetaut ist und nicht mehr durchfriert können Blumenzwiebeln ausgebracht werden. Im Allgemeinen geht die Pflanzsaison im März los und zieht sich bis in den Mai. Hauptpflanzzeit ist der April.

Wie robust oder empfindlich eine Pflanze ist bestimmt die Pflanzzeit. So lassen sich Tigerblumen bereits im März, nachdem das Erdreich vollständig aufgetaut ist, vergraben. Wenn Sie die Arbeit bündeln wollen, empfehlen wir den April, da Sie hier die meisten Blumenzwiebeln, die im Frühjahr gepflanzt werden, bedenkenlos einsetzen können.

Bei besonders frostempfindlichen Gattungen, wie den Dahlien, ist es empfehlenswert etwas länger zu warten bis kein Kälteeinbruch mehr zu befürchten ist. Bis dahin sollten sie trocken, kühl und frostfrei gelagert werden.

Mehr Ratgeber Themen

Darauf sollten Sie beim Pflanzen von Blumenzwiebeln im Frühjahr achten

Das entscheidende beim Pflanzen der Blumenzwiebeln ist im Frühjahr, wie zu jeder anderen Jahreszeit auch, ein geeigneter Standort. Für die meisten Zwiebelpflanzen empfiehlt sich ein nährstoffreicher und humoser Boden mit guter Durchlässigkeit. Schein- und Ingwerorchideen bevorzugen aber einen sandigen Lehmboden.

Staunässe sollte grundsätzlich vermieden werden, um Fäulnis vorzubeugen. Für das Wässern hat das natürlich auch Folgen. Im Bereich von Rasensprengern zum Beispiel tun sich viele Zwiebeln schwer, da übermäßige Feuchtigkeit vorhanden ist.

Auch die Lichtverhältnisse sind ein wichtiger Aspekt bei der Standortwahl. Hier kommt es immer ganz auf die Bedürfnisse der jeweiligen Sorte an. Die Produkthinweise verraten Ihnen was geeignet ist. Die meisten Blumenzwiebeln sind an einem hellen Ort gut aufgehoben, an dem sich keine übermäßige Hitze entwickelt.

Viele Sommerblüher wie Dahlien, Tigerblumen und Korallentröpfchen, sind große Sonnenfreunde. Pfeilkraut und Lilien kommen auch mit Halbschatten gut zurecht. Montbretien und Kobralilien dagegen sollten lieber nur im Halbschatten gesetzt werden, zum Beispiel unter lichten Bäumen und Sträuchern.

Es kann vorkommen, dass sich an einzelnen Standorten die Lichtverhältnisse vom Frühling bis zur Blühzeit im Sommer ändern. Das sollten Sie mitbedenken, wenn Sie einen geeigneten Ort für Ihre Blumenzwiebeln suchen. Wenn es bereits im Frühjahr sehr viel Sonnenschein an dem Platz gibt, wird das im Sommer noch mehr.

Häufige Fragen rund um die Frühjahrspflanzung

Welche Blumenzwiebeln können im Frühjahr nachgepflanzt werden?

Wenn Sie es verpasst haben Ihre Tulpen im Herbst auszubringen, können Sie das auch im Frühling nachholen. Allerdings erfordert dies etwas Fingerspitzengefühl. Voraussetzung ist, dass die Zwiebeln die Lagerung gut überstanden haben. Zudem haben die Tulpen eventuell schon mit ihrer Vegetation begonnen, bevor sie in die Erde kommen. Daher muss man mit ihnen besonders vorsichtig umgehen und Verletzungen möglichst vermeiden. Der Boden darf nach dem Eingraben dann nicht mehr bis zur Austriebstelle durchfrieren. Leichten Frost vertragen die Zwiebeln aber schon.

Dasselbe gilt übrigens auch für vergessene oder übersehene Krokus-, Anemonen-, Scheeglanz- und Zierlauch-Zwiebeln.

Welche Blumenzwiebeln können im März gesetzt werden?

Robustere Blumenzwiebeln, wie zum Beispiel Tigerblumen können bereits im März gesetzt werden. Warten Sie dazu die letzten längeren Kälteeinbrüche über Nacht ab. Der Boden um die Blumenzwiebeln darf nämlich nach dem Einsetzen nicht mehr vollständig durchfrieren.

Worauf muss beim Dahlien pflanzen im Frühjahr geachtet werden?

Dahlien sind klassische Kandidatinnen für eine späte Frühjahrspflanzung. Sie vertragen Kälte gar nicht gut. Deshalb werden sie sicherheitshalber später gepflanzt, wenn Frost kein Thema mehr ist. Das kann durchaus auch mal Mitte Mai sein. Übrigens, Dahlien Blumenzwiebeln lassen sich auch im Topf pflanzen.

Da Dahlien erst im Spätsommer und frühen Herbst blühen, haben sie so immer noch genug Zeit, um zu wachsen. Unser Tipp: Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und seinen Sie nicht zu voreilig mit dem Ausbringen der Dahlien-Knollen.

Dahlien im Winter lagern

Bis wann kann man Blumenzwiebeln am Jahresanfang pflanzen?

Optimal ist es wenn Sie die Pflanzung im Mai abschließen. Die Pflanzung von Begonien und Anemonen zum Beispiel erfolgt nach den Eisheiligen. Was im Mai nicht im Boden ist, entwickelt sich eventuell nicht ganz optimal, je nach Standort. Gerade in Weinbaugebieten gibt es aber oft etwas mehr Spielraum.

Ein Tipp: Wenn Sie die Pflanzzeit ein wenig verlagern, also Teile der Blumenzwiebeln gezielt etwas früher oder später pflanzen, erreichen Sie eine längere Blütezeit der gesamten Pflanzung im Beet. Lilien zum Beispiel könnten Sie wie folgt pflanzen: Die erste Gruppe setzen Sie im März, die nächste im April und die letzte im Mai. Die Blumen entwickeln sich so zu unterschiedlichen Zeitpunkten und lösen sich gegenseitig in der Blüte ab.

Mehr Pflanztipps entdecken

Passende Artikel
Saisonal ausverkauft
Bessera elegans
Bessera elegans
ab 0,48 € *
Saisonal ausverkauft
Saisonal ausverkauft
Saisonal ausverkauft
Mirabilis jalapa
Mirabilis jalapa
ab 0,90 € *
Saisonal ausverkauft
Roscoea humeana
Roscoea humeana
ab 5,50 € *
Saisonal ausverkauft
Preistipp
Saisonal ausverkauft
Saisonal ausverkauft
Saisonal ausverkauft
Arisaema sikokianum
Arisaema sikokianum
ab 24,00 € *
Saisonal ausverkauft
Dahlia Sunshine
Dahlia Sunshine
ab 3,80 € *